Technische Installation der Cyber Road Show

Netzwerk
Das Netzwerk war in zwei Teilnetze unterteilt, wobei die IP-Adressen den PC's bei der Installation fest zugeteilt wurden. Jedes Teilnetz benutzte je einen der 2 Router als Gateway.
Die beiden Router waren über je eine ISDN Leitung mit je 2 Kanälen 64 kBit ans Internet angeschlossen (insgesamt 256 kBit Übertragungsleistung).
Der Server diente vor allem als Proxy-, aber auch als File- und Druckserver. Der Proxy-Server seinerseits benutzte den Router 1 als Gateway. Als Ausgleich wurden die Multimediaposten an den Hub2 angeschlossen und als Gateway der Router 2 verwendet.

Logische Sicht des LAN des Internet-Cafés

Computer für das Internet-Café

  • 26 PC IBM Aptiva Mdl 461
    (Pentium 166, 32 MB RAM, 3GB HD, 17" Monitor)
  • 1 IBM PC Server 325, Mdl ESV
    (Pentium Pro 200, 64 MB RAM, 5GB HD, 14" Monitor)
  • 1 UPS (Unterbrechungsfreie Stromversorgung)
  • 1 IBM Laserdrucker
  • 2 3Com Hubs mit 16 Ports
  • 2 3Com Hubs mit 8 Ports
  • 2 3Com Router
Computer für die Multimedia
Posten

  • 1 Compaq (NZZ-Posten)
  • 1 Dell (Anästhesie-Posten
  • 1 Optobyte (Jass-Posten)
  • 2 SGI Indigo2 (Architektur- und  Menschensimulationsposten)


!!! Dieses Dokument stammt aus dem ETH Web-Archiv und wird nicht mehr gepflegt !!!
!!! This document is stored in the ETH Web archive and is no longer maintained !!!